Montag, 14. Februar 2022

Kokos-Hähnchen mit Ananas und Gemüse



Zutaten:
500g Hähnchenbrustfilet
2 rote Paprika
1 Ananas (frisch)
1 Zucchini
1 Bund Frühlingszwiebeln
250ml Kokosmilch
Cayennepfeffer
2 EL Sojasauce
Saucenbinder
Pfeffer
Salz


Zubereitung:
Das Hähnchenbrustfilet waschen, trocken tupfen und in Streifen schneiden. In einer Schüssel mit der Sojasauce, Pfeffer und Salz vermengen und für 5 Min. einlegen.

Paprika waschen, entkernen und in Streifen schneiden. Zucchini waschen, halbieren und in Scheiben schneiden. Ananas schälen, den Strunk entfernen und würfeln. Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden.

Öl in einer Pfanne auf hoher Stufe erhitzen und Hähnchen darin ca. 3 Min. rundherum anbraten. Paprikastreifen hinzufügen und ebenfalls ca. 3 Min. mit braten. Ananaswürfel,  Frühlingszwiebeln und Zucchini dazugeben und weitere 3 Minuten anbraten. 

Nun mit Kokosmilch ablöschen und mit Cayennepfeffer würzen, anschließend etwa 10 Min. kochen lassen. Mit etwas Saucenbinder anbinden und danach mit Salz und Pfeffer abscmecken.

Dazu passt Reis.





Sonntag, 30. Januar 2022

Kohlrouladen


Zutaten (für ca. 6 Stück) :
1 Kohlkopf
1 kg Rinderhackfleisch
2 mittelgroße Zwiebeln
2 EL Paniermehl
1 Ei
1/2 Bund Petersilie
1 Prise Muskat
1/2 TL Paprikapulver
3 Gewürznelken
2 Lorbeerblätter
1 TL
3 EL Worcestersauce
1 TL Pfefferkörner
Salz
Pfeffer
Butterschmalz

Zubereitung:
Eine Zwiebel und die Petersilie fein hacken. Das Hackfleisch in einer großen Schüssel mit der Zwiebel, Petersilie, Muskat, Ei, Paniermehl, Worcestersauce und Paprikapulver gut verkneten. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.

In einem großen Topf leicht gesalzenes Wasser zum Sieden bringen (NICHT kochen!). Den Strunk aus dem Kohlkopf schneiden. Den Kohlkopf ins Wasser geben und unter ständigem Wenden alle 3-5 Minuten einzelne Blätter vom Kohl ablösen. Diese dürfen dabei nicht zerreißen. (Für 4 Portionen benötigt man 16 Blätter) Nach dem Ablösen die harten Teile vom Strunk noch direkt am Blatt abschneiden, das Kochwasser etwas reduzieren und beiseite stellen.

Die Hackfleischmasse in 6x cs. 150g große Teile teilen und zu Rollen formen. Ein Blatt Kohl auf den Tisch legen, die Hackfleischrolle am hinteren Teil des Blattes (also am Strunk) auflegen, im Blatt einrollen und die überstehenden Ecken in die Mitte klappen. Dieses Päckchen nun auf gleiche Weise in ein weiteres Kohlblatt einschlagen. Die Ecken mit 2 Zahnstochern über Kreuz feststecken oder die Rouladen mit Küchengarn fixieren.

In einem großen Topf etwas Butterschmalz oder Olivenöl erhitzen, die Rouladen von beiden Seiten scharf anbraten, dann zur Seite stellen.

Eine Zwiebel grob hacken und im gleichen Topf anbraten, bis sie braun werden, dann Nelken, Lorbeerblätter und Pfefferkörner dazu geben und kurz mit anbraten. Mit ein wenig Kochsud der Kohlblätter ablöschen, die Rouladen dazugeben und bei schwacher Hitze zugedeckt etwa 30 Minuten schmoren.

Die Rouladen aus der Brühe nehmen, Lorbeerblätter, Nelken und Pfefferkörner entfernen und den Sud zu einer Soße abbinden, eventuell mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passen sehr gut Salzkartoffeln oder Kartoffelpüree.

Samstag, 22. Januar 2022

Protein-Brötchen



Zutaten (für 5 Stück):
200g Dinkelmehl
30g Weizengrieß
10g Backpulver
150g Magerquark
2 Eier
1 Prise Salz
Mohn oder Sesam (Optional)

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen.

Alle Zutaten (außer Mohn/Sesam) in eine Schüssel geben und zu einem Teig verkneten. Der Teig wird klebrig sein, also am besten die Hände mit Mehl bestäuben und bei Bedarf noch Mehl hinzu geben. Anschließend aus dem Teig 5 Brötchen je 100g formen.

Jetzt könnt ihr, wenn ihr möchtet Sesam, Mohn oder auch Reibekäse als Topping auf die Brötchen streuen.

Nun kommen die Brötchen bei 180 Grad (Umluft) für ca. 15 Min. in den Backofen, bis sie goldbraun sind.

Mittwoch, 1. Dezember 2021

Menemen



Zutaten (für 4 Portionen):
6 Eier
etwas Milch
1 rote Paprika
1 kleine Zwiebel
150g Cocktailtomaten
3TL Petersilie (TK)
1 TL Schwarzer Pfeffer
1 TL Paprikapulver Edelsüß
etwas Olivenöl
etwas Gemüsebrühe

Zubereitung:
Die Zwiebel schälen und fein klein schneiden. Die Paprika waschen, entkernen und in feine Würfel schneiden. Die Tomaten waschen und vierteln.

In einer Pfanne wird das Olivenöl erhitzt und die Paprika darin angeschwitzt. Sobald sie weich sind kommen die Zwiebeln dazu und werden glasig angedünstet.

Dann die Hitze reduzieren und die Tomate so wie Gemüsebrühe dazugeben. Nun lassen wir das Gemüse in der Brühe gar ziehen.

Sobald die Flüssigkeit verkocht ist, werden die Eier mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und etwas Milch verquirlt und zum stocken in die Pfanne gegeben. Während dem Stocken immer wieder mit einem Eierwender durch die Masse gehen. (Wie bei Rührei.)

Dazu passt Fladenbrot oder auch getoastetes Weißbrot.

Dienstag, 30. November 2021

Schoko-Schmand-Brownies mit Walnüssen


Zutaten:
300g Mehl
250g weiche Butter
370g Zucker
250g Schmand
50g Backkakao
150g Walnüsse
4 Eier
1 Pkt. Vanillezucker
1TL Natron
etwas Puderzucker (Optional)

Zubereitung:
Backofen auf 170 Grad (Umluft) vorheizen.

Butter, Eier, Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben und schaumig rühren. Anschließend den Schmand darunter heben.

Nun Mehl, Kakaopulver und Natron in einer Schüssel vermischen. Die Mehlmischung in den Teig sieben und dann zu einen glatten Teig verrühren.

Die Walnüsse in der Tüte etwas klein klopfen und dann unter den Teig heben.

Ein kleines Backblech einfetten oder mit Backpapier auslegen und den Teig gleichmäßig darauf verteilen.

Nun die Brownies bei 170 Grad (Umluft) ca. 40 Min. backen. 

Wenn die Brownies abgekühlt sind, kann man sie noch mit Puderzucker bestreuen.




Dienstag, 2. November 2021

Zitronen-Muffins



Zutaten (für ca. 20 Stück):

3 Bio-Zitronen
350g Mehl
300g weiche Butter
200g Zucker
6 Eier
1 Pkt. Backpulver

Zutaten für den Zuckerguss:
250g Puderzucker
4 EL Wasser

Zubereitung:
Den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen.

Die Zitronen waschen, die Schale fein abreiben und den Saft auspressen.

Butter und Zucker cremig aufschlagen. Die Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver vermischen und mit der Zitronenschale und 6 EL Zitronensaft unterrühren.

Den Teig gleichmäßig in die Backförmchen geben und im Backofen bei 180 Grad (Umluft) für ca. 25 Min. backen.

Mit dem Puderzucker und dem Wasser den Zuckerguss zu einem normalen, dicken oder zarten Zuckerguss anrühren, je nach dem wie man ihn am liebsten mag. Den Puderzucker in eine kleine Schüssel geben, die angegebene Menge Wasser - je nach gewünschter Konsistenz - hinzufügen und glatt rühren. Wichtig ist, dass das Wasser nach und nach in den Puderzucker gerührt wird, nicht umgekehrt!

Wenn man nicht gerne Zuckerguss mag, kann man sie natürlich auch einfach mit Puderzucker bestäuben.

Mittwoch, 20. Oktober 2021

Japanischer Ramen




Zutaten für 6 Portionen:

Zutaten für den Fond:
4 rote Zwiebeln
4-5 Knoblauchzehen
1 kleines Stück Ingwer
8 Shitake Pilze
2 Liter Gemüsebrühe
1 Miso Brühwürfel
200ml Milch
etwas Öl

Zutaten für den Ramen:
4 Hähnchenbrustfilets
2 Mini-Pak Choi
2 Lauchzwiebeln
15 Shitake-Pilze
2 Möhren
200g TK-Erbsen
400g Ramen-Nudeln
4 EL Sojasauce
Salz
Pfeffer
Paprika

Zubereitung:
Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer schälen und klein schneiden. Danach etwas Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer darin andünsten, bis die Zwiebeln glasig sind.

Nun mit Gemüsebrühe ablöschen und die Shitake-Pilze dazu geben. Die Brühe nun ca. 60 Min. kochen lassen.

Jetzt in einer großen Pfanne etwas Öl erhitzen, während dessen das Hähnchenfleisch waschen, entsehnen und überschüssiges Fett entfernen und nach Wunsch (z.B. mit Salz, Pfeffer, Paprika oder auch Brathähnchen-Gewürz) würzen. Das Hähnchenfleisch in der Pfanne kross braun anbraten, bis es gar ist und aus der Pfanne nehmen.

Danach den Pak-Choi klein schneiden, die Möhren und Frühlingszwiebeln schälen und klein schneiden, so wie die Shitake-Pilze in Streifen schneiden. Und dann das Gemüse im Bratfett des Hähnchens etwas andünsten.

Nachdem die Suppe etwa eine Stunde gekocht hat, geben wir die Milch, die Erbsen und den Miso-Brühwürfel dazu und lassen die Suppe nochmal aufkochen.

Jetzt geben wir die rohen Mie-Nudeln in einen Suppenteller und geben dir heisse Brühe darüber, bis die Nudeln komplett bedeckt sind.

Das Hähnchenbrustfilets in Scheiben schneiden und gemeinsam mit dem Gemüse auf der Suppe anrichten. Bei Bedarf geben wir für den Geschmack noch einen EL Sojasauce darüber.

Dienstag, 19. Oktober 2021

Zimt-Apfelkuchen



Zutaten:

  • 200g Mehl
  • 120g weiche Butter
  • 120g brauner Zucker
  • 50g weißer Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Pkt. Backpulver
  • 2 TL Zimt
  • 2 Eier
  • 1 Pkt. Vanillezucker
  • 70ml Milch
  • 2 große Äpfel
  • 2 EL Zucker mit Zimt

Zubereitung:

Backofen auf 170 Grad (Umluft) vorheizen.

Äpfel schälen und klein schneiden/raspeln.

Eier, weißer & brauner Zucker, Vanillezucker und Butter mit einem Schneebesen aufschlagen.

Mehl, Salz, Backpulver und Zimt mischen und anschließend unter die Eimischung rühren. Anschließend die Milch dazu geben und ebenfalls verrühren. Zum Schluss die Apfelstücke drunter heben.

Teig in eine eingefettete (oder mit Backpapier ausgelegte) Kastenform geben und diesen mit der  Zimt-Zucker-Mischung gleichmäßig bestreuen.

Den Kuchen bei 170 Grad (Umluft) für ca. 50-60 Min. backen.

Samstag, 2. Oktober 2021

Oreo©-Schokokuchen



Zutaten:
300g Oreo©-Kekse
250ml Hafer-Milch
1,5 TL Backpulver
Deko: Nutella + Schokoraspeln (Optional)
Kleine Springform

Zubereitung:
Backofen auf 170 Grad (Umluft) vorheizen.

Die Oreo©-Kekse in Mixer oder Küchenmaschine klein hacken, so dass nur noch kleine Krümel da sind. 

(Tipp: Hat man keiner dieser Geräte zur Hand, kann man die Kekse auch in einen Gefrierbeutel umfüllen und diese z.B. mit einem Nudelholz klein klopfen.)

Dann die Kekskrümel in eine Schüssel geben und das Backpulver drunter mischen. Nun die Milch dazu geben und alles zu einem glatten Teig verrühren.

Die Kuchenform einfetten oder mit Backpapier auslegen und anschließend der Teig gleichmäßig darin verteilen.

Den Kuchen für ca. 20 Min. bei 175 Grad (Umluft) backen. 

(Tipp: Du kannst mit einem Holzstäbchen testen, ob der Teig durch ist. Einfach reinstechen und schauen, ob was kleben bleibt. Bleibt nichts am Stäbchen kleben, ist der Kuchen gar.)

Nachdem der Kuchen abgekühlt ist, habt ihr auch die Möglichkeit etwas Nutella in der Mikrowelle oder einem Wasserbad zu schmelzen und diese als Glasur auf dem Kuchen verteilen. Ein paar Schokoraspeln sehen auch sehr gut aus.

Dienstag, 28. September 2021

Gefüllte Zucchini mit Gnocchi in Tomatensauce


Zutaten für gefüllte Zucchini:
2 Zucchini
500g Rinderhackfleisch
1 Zwiebel
150g Feta (optional)
200g Streukäse
2 EL Worcestersauce
20g Petersilie (TK)
1TL Senf
Paprikapulver Edelsüß
Pfeffer
Salz
etwas Öl

Zutaten für Gnocchi:
500g Gnocchi (Kühltheke)
390g gestückelte Tomaten
4 EL Tomatenmark
1 Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
Paprikapulver Edelsüß
Oregano
Majoran
Pfeffer
Salz


Zubereitung:
Backofen auf auf 170 Grad (Umluft) vorheizen.

Auflaufform einfetten und die Gnocchi in die Auflaufform geben.

Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein würfeln. In einem Topf etwas Öl erhitzen und darin eine gewürfelte Zwiebel und den Knoblauch anbraten, bis die Zwiebeln glasig sind. Dann Tomatenmark dazu geben und etwas anrösten. Danach mit den gestückelten Tomaten ablöschen und die Gewürze dazu geben. Die Sauce etwas aufkochen lassen und dann auf mittlerer Stufe etwa 10-15 Min. köcheln lassen. Wenn die Sauce fertig ist, verteilen wir diese gleichmäßig über den Gnocchi.

Das Hackfleisch mit der zweiten gewürfelten Zwiebel (und Optional den gewürfelten Feta) in eine Schüssel geben. Mit Petersilie, Paprika, Pfeffer, Salz, Senf und Worcestersauce würzen. Nun zu einem glatten Teig verkneten.

Die Zucchini mit einem kleinen Löffel entkernen und den Hackfleischteig gleichmäßig in die Zucchini füllen. Anschließend die Zucchini auf die Gnocchi in der Auflaufform setzen und den Streukäsen auf den Zucchini verteilen.

Jetzt kommt die Auflaufform bei 170 Grad (Umluft) für ca. 40 Min. in den Backofen. 

Donnerstag, 23. September 2021

Falaffel

Für dieses Rezept benötigt man einen 
Pürierstab oder eine Küchenmaschine!


Zutaten (ca. 20 Stk.):

500g Kichererbsen (Dose - Abtropfgewicht)
2-3 Zehen Knoblauch
1 mittelgroße Zwiebel
20g Olivenöl
Saft einer halben Zitrone
Salz
Pfeffer
1 TL Kurkuma

1 TL Kreuzkümmel
1 TL Koriander
1 TL Backpulver
20g Petersilie (TK)

Zubereitung:

Backofen auf 220 Grad (Umluft + Grill) vorheizen.

Kichererbsen abtropfen und in eine Schüssel oder in die Küchenmaschine geben. Zwiebeln und Knoblauch schälen, grob schneiden und zu den Kichererbsen geben.

Nun Kurkuma, Kreuzkümmel, Petersilie, Koriander, Pfeffer, Salz, Olivenöl, Backpulver und Zitronensaft dazu geben. Jetzt pürieren wir die Kichererbsen, bis ein krümeliger Teig entsteht. Anschließend stellen wir den Behälter für 40-60 Min. in den Kühlschrank.

Danach legen wir Backpapier auf das Backblech und formen aus dem Teig die Falaffel. Die verteilen wir gleichmäßig auf den Backblech und pinseln sie anschließend mit Olivenöl ein.

Anschließend kommen sie in den Backofen, bis sie knusprig braun sind. Damit sie von beiden Seiten braun werden, solltet ihr sie zwischen durch einmal drehen.

Dazu passt ein leckerer Kräuterdip und ein grüner Salat. Oder ihr füllt Wraps mit ihnen.





Montag, 30. August 2021

Herzwaffeln

Für dieses Rezept wird ein Waffeleisen benötigt!

Zutaten (ca. 30 Waffeln):
500g Mehl
250g Zucker
250g weiche Butter/Margarine
5 Eier
1/2 Milch
1 Pkt. Vanillezucker
1/2 Pkt. Backpulver
1 Schuss Rum
1 Zitronenaroma

Zubereitung:
Die Eier in einer hohen Schüssel verquirlen. Zucker und weiche Butter dazugeben und glatt verrühren. Vanillezucker und Rum dazugeben und erneut verrühren.

Backpulver unter das Mehl mischen und dieses anschließend löffelweise und unter Rühren zum Teig geben. Der Teig wird nun etwas fest. So lange rühren bis ein glatter Teig entsteht.

Jetzt geben wir nach und nach (unter Rühren) die Milch dazu. Der Teig wird euch eventuell etwas zu flüssig vorkommen, aber das muss so! :)

Darauf passt sehr gut Puderzucker, Nutella, Marmelade oder auch Ahornsirup.

(Tipp: Man kann den übrigen Teig sehr gut einfrieren!)







Dienstag, 13. Juli 2021

Käse-Lauch-Suppe mit Hackfleisch


Zutaten:
500g Rinderhackfleisch
3 Stangen Lauch
150g Schmelzkäse
250g Crème Fraîche
700ml Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer
Muskat
etwas Öl

Zubereitung:
Das Hack in heißem Öl krümelig anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Lauch in kleine Ringe schneiden und zum Hackfleisch geben. Ca. 5 Minuten mit anbraten.

Mit der Brühe ablöschen und ca. 10 Min. auf kleiner Flamme köcheln lassen. Wenn das Wasser heiß genug ist, den Schmelzkäse einrühren und schmelzen lassen. Crème Fraîche dazugeben, mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig würzen und anschließend einmal kurz aufkochen lassen.

Abschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.